8 Arbeitshypothesen zur Zukunft der Arbeit

Wie sich unsere Arbeitswelt durch die Pandemie verändert

In den letzten Monaten haben wir alle selbst beobachten und erleben können, wie sich die Vorstellung von Arbeit verändert. Die Pandemie hat uns nicht nur gezwungen, unsere Arbeitsgewohnheiten tiefgreifend zu verändern, wir hinterfragen auch unsere langfristige Einstellung dazu.

Wir haben zahlreiche Berichte und Umfragestatistiken zu den Auswirkungen der Pandemie auf das Arbeitsleben gelesen und folgen seit langem dem Diskurs über die Zukunft der Arbeit. Wir haben auch selbst eine kleine Umfrage zu Homeoffice durchgeführt. Bemerkenswert: Von den 180 Umfrage Teilnehmerinnen gaben nur 7 % an, gänzlich ins Office zurückkehren zu wollen. Wir haben die Ergebnisse und die generelle Einschätzung der Experten in unseren Unternehmen intern wie auch in unserem Netzwerk mit vielen Menschen intensiv diskutiert.

Aus all den Beobachtungen und Gesprächen haben wir Schlüsse ziehen können, wie wir in Zukunft arbeiten werden und welche Auswirkungen das auf uns aber auch auf unsere Gesellschaft haben wird.

Als Ausgangslage und damit wir uns vorstellen können, welchen Impact Remote Work und andere Formen mobilen Arbeitens haben kann, lohnt ein Blick auf eine 2019 (vor der Pandemie!) von Eurostat durchgeführte Studie. Demnach seien etwa 53 Millionen Jobs in der EU als “Teleworkable” einstufbar. Das sind also als Jobs, die man potentiell aus der Ferne machen kann.

Zusammenfassend haben wir acht Arbeitshypothesen zur Zukunft der Arbeit entwickelt. Diese dienen als Arbeitsgrundlage für unser neues Unternehmen, Emma Wanderer, sowie als Beitrag zum New Work Diskurs. Über Anregungen, Kritik und Ergänzungen freuen wir uns natürlich.

In den nächsten Wochen werden wir die Arbeitshypothosen zur Zukunft der Arbeit, Remote Work und Home Office weiter erläutern. Wenn du dich dafür interessiert, einfach hier ganz unten unseren Newsletter abonnieren, und zum Thema sowie über Emma Wanderer am Laufenden bleiben.

Emma Wanderers acht Arbeitshypothesen zur Zukunft der Arbeit:

  1. Aus Work from Home (Home Office) wird ein Work from Anywhere
    Die Frage, ob wir in Zukunft mobiler arbeiten werden oder nicht, ist geklärt: ja, wir werden. Alle Umfragen und Statistiken deuten darauf hin, dass mehr als 50 % aller Berufstätigen mit Remote Work Potential, dieses auch nutzen werden und wollen.

    Mehr über Work from Anywhere lesen.

  2. Wie wir arbeiten wird vorrangig von unserer aktuellen Lebensphase abhängen

    Welche Arbeitsform wir wählen können und in welchem Ausmaß wir flexibel arbeiten und hybride sowie mobile Arbeitsformen wählen, wird maßgeblich von der Lebensphase geprägt sein, in der wir uns befinden.

    Ganzen Beitrag lesen

  3. Ortsungebundenes Arbeiten und Digitale Nomad*innen kommen in der Mitte der Gesellschaft an

    Der Wandel der Arbeitswelt hat begonnen. Immer mehr Firmen wenden sich vom bürozentrierten Arbeiten ab und entdecken neue Modelle, wie hybrides Arbeiten. Arbeit ist dort, wo man sie am besten erledigt

    Ganzen Beitrag lesen

  4. Remote Work wird/muss Teil unserer Klimastrategie werden
    Remote Work hat einen positiven Einfluss auf die Klimakrise. Ein zusätzlicher Homeoffice-Tag kann in Deutschland jährlich 1,6 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Somit ist klar: Remote Work muss Teil der Klimastrategie sein.

    mehr über den Einfluss von Remote Work auf den Klimawandel lesen

  5. Remote Work belebt die Provinz

  6. Digitale Arbeit findet Natur, neue Arten des Tourismus entstehen

  7. Der Kampf um Talente spitzt sich weiter zu, man wirbt um Remote Worker, man wirbt mit Remote Work

  8. Flexible Arbeit fordert das Management, die Politik, die Gesellschaft und jeden Einzelnen


Newsletter Anmeldung - Future of Work, Emma News & Stories

Bitte gib deine E-Mail Adresse ein

Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Bitte bestätige, dass du dich zum Newsletter anmelden möchtest

Wir respektieren deine Privatsphäre und schicken dir nur von Zeit zu Zeit Informationen über den Stand von Emma Wanderer sowie interessante Infos zu verwandten Themen.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter oder per E-Mail an hello@emmawanderer.com abbestellen.

Vielen Dank für dein Interesse an Emma Wanderer

Eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung deiner Anmeldung ist unterwegs.

Du hast unsere E-Mail auf "" nicht erhalten? Dann wirf einen Blick in deinen Spam Ordner. Solltest du dich bei der E-Mail Adresse vertippt haben, kannst du das .

Es kann ein paar Minuten dauern, biss die E-Mail bei dir ist. Habe deshalb noch ein bisschen Geduld. Bei Problemen kannst du uns gerne eine E-Mail an hello@emmawander.com senden.